SRC sammelt Spenden für die Opfer der Flutkatastrophe im Ahrtal

Nach der verheerenden Flutkatastrophe im Landkreis Ahrweiler möchten auch wir gerne helfen. Stefan Puderbach, Vorsitzender des SRC äußert sich:

„Die Flutkatastrophe hat mich als Bewegungsmanager im Programm Land in Bewegung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz und als LSB-Vertrauenscoach tief betroffen gemacht. Daher habe ich meinen Bewegungsmanagerkolleginnen und Kollegen aus den betroffenen Regionen angeboten, dass Kinder kostenfrei an unserem Nordic aktiv Feriencamp teilnehmen können. Leider konnten durch die kaputten Straßen und aufgrund sonstiger Schwierigkeiten keine Kinder von dort zu uns kommen. Daher haben alle Teilnehmer, Betreuer und Eltern Spenden gesammelt. Wir freuen uns, dass insgesamt 250,-EUR in der Woche zusammengekommen sind. Ebenso freut es mich persönlich, dass wir jetzt meiner Bewegungsmanagerkollegin Manuela Radermacher ihren Wunsch erfüllen können, dem TUS Ahrweiler zu helfen. Manuela Radermacher hat wie ich über die Initiative Land in Bewegung als Übungsleiterin tolle Angebote mit dem TUS Ahrweiler in Coronazeiten auf den Weg gebraucht. Nach Corona ist der TUS Ahrweiler wieder betroffen und die Menschen haben viele andere Gedanken und sorgen. Außerdem kenne ich den TUS Ahrweiler sehr gut. Teilnehmer des Vereines sind immer gerne zur DSV nordic Trainerausbildung nach Heimbach-Weis und natürlich auch viele Jahre zum Volkslauf gekommen. Auch deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, als Sportler anderen Sportlern zu helfen. Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. wird sich weiterhin dafür einsetzen, den Menschen in den betroffenen Regionen zu helfen.“

https://www.facebook.com/stefan.puderbach.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.